Sport

Trainingsziele 2017 für Radmarathon und Laufevent

Das Jahr beginnt, die Trainingsziele bleiben!

Das neue Jahr bringt wieder einige Ziele. Auch in sportlicher Hinsicht. Da sind zuerst mal die geplanten Radurlaube. Und im Frühling auch wieder zwei Wettkämpfe. Zumindest sind diese jetzt mal geplant.

Die beiden Ziele im Frühling sind der Wings4Life-Run im Mai und im Juni der St. Pölten Radmarathon. Beim Lauf soll es so weit wie möglich sein. Ich hoffe auf 27km. Beim Radmarathon soll die Langstrecke bewältigt werden. Das wären 158 Kilometer in Renntempo.

Ein guter Plan.

Nachdem die Ziele immer wechseln muss wieder ein neuer Trainingsplan her. Sonst werden die Trainingsziele schwer erreicht. Es gibt Unterstützung. Mit meinem „Trainer“ Gerry hab ich jemanden, der mir im Fitnessstudio hilft. Für den Kardiobereich (Herz-Kreislauftraining) vertraue ich auf den Schweizer Triathleten Roy Hinnen. Er hat online tolle Trainingsformeln. Man sollte aber bei der Verwendung seiner Pläne etwas Erfahrung haben.

Ich plane für Laufen und Radfahren gleichermaßen. Schwerpunkt ist auf das Radtraining gelegt. Einfach, weil ich mehr Wert auf den Radbereich lege. Somit steht das Lauftraining etwas im Schatten.

Lange Einheiten und Intervalle.

Die Wochenenden snd sowieso für Ausfahrten und Bewegung im Freien reserviert. Unter der Woche mache ich an zwei Tagen Kardio-Training. Einmal mit langen Grundlageneinheiten im Radbereich und im Anschluss Intervalltraining fürs Laufen. Das andere Mal findet die lange Einheit laufend statt und am Rad wird ein hartes Intervall trainiert.

Die langen Einheiten dienen dazu, die Grundlagen-Ausdauer zu steigern. Somit soll die durchschnittliche Herzfrequenz bei der gleichen Leistung gesenkt werden.

Die Intervalle dienen zum Ausreizen des Fitnesszustands. Dabei geht man an die Grenzen der Belastung. Man trainiert erstens Spitzenbelastungen. Zweitens spezifische Muskeln, weil man in Bereichen ist, wo die Herzfrequenz nicht mehr ausreicht.

Zum Ausgleich braucht es noch Krafttraining und Schwimmen für die Stabilisierung. Dazu in einem späteren Beitrag.

So sollten meine Trainingsziele erreicht werden!

2 Gedanken zu „Trainingsziele 2017 für Radmarathon und Laufevent

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.